[Zurück zur Startseite]
[AGBs]
. [Profil]
. [Werkstoff/Produkt]
. [Impressum]
. [eMail]
   
Anschrift Postanschrift Kontakt
Wasserstraße 12
41751 Viersen
Postfach 11 03 54 Telefon 02162 / 95 03 - 0
Telefax 02162 / 95 03 - 22
Anfahrtsbeschreibung
A61 (aus Richtung Koblenz bzw. Richtung Venlo)
Ausfahrt Viersen - weiter in Richtung Dülken
nach ca. 1,5 km auf der rechten Seite
A52 (aus Richtung Düsseldorf)
AB-Kreuz MG - Richtung Venlo (A61)
Ausfahrt Viersen - weiter in Richtung Dülken
nach ca. 1,5 km auf der rechten Seite

Ein Unternehmen stellt sich vor

Das Unternehmen wurde im Jahr 1907 durch Wilhelm Güsken, Sohn des Jean Güsken, der seit 1876 eine Textilmaschinenfabrik in Viersen-Dülken betrieb, gegründet und ist heute noch in Familienbesitz.

Viersen liegt mit seinen Autobahnanschlüssen verkehrsgünstig (A61 und A52) nur unweit von Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach sowie den Niederlanden entfernt.

Auf eine Nutzfläche von ca. 12000 qm werden seit Jahrzehnten kundenbezogene Grauguß-Teile (auch niederlegiert) gefertigt und an namhafte Hersteller im In- und Ausland geliefert.

Die Kapazität beträgt ca. 2000 Tonnen Guß pro Jahr.

Hauptabnehmerkreis
Textilmaschinenindustrie
Elektromotorenindustrie
Getriebebau
Werkzeugmaschinenindustrie
Pumpenbau
allgemeiner Maschinenbau

Die Kapazität beträgt ca. 2000 Tonnen pro Jahr.

Unsere rd. 50 Mitarbeiter sind in folgenden Abteilungen untergliedert:

Handformerei  
  • überwiegend Furanharz-Formverfahren
  • kleinere Teile in Naßguß
  • Stückgewichte von ca. 0,5 - 2.000 kg

Leitschaufelgehäuse
Maschinenformerei  
  • halbautomatische Zimmermann-Formanlage
  • Kastengröße 700 x 600 x 230/230
  • Stundenleistung ca. 25 fertige Formen
  • Stückgewichte bis ca. 100 kg

Kleinteile
Kernmacherei
  • hand- und maschinengeformte Kerne
  • Handkerne aus Furanharz
  • Maschinenkerne nach dem Kaltharzverfahren "Novacure"
Schmelzerei
Zylinderdeckel
  • 2 Kaltwindkupolöfen (Highjet-Verfahren)
  • Stundenleistung ca. 5 Tonnen
Putzerei
  • Strahlanlage
  • maschinelle und manuelle Entgratung
Sonstiges
  • Grundierung in verschiedenen Farbtönen möglich
    (standardmäßig in rotbraun oder resedagrün ca. RAL 6011)
  • Möglichkeiten der Wärmebehandlung in der näheren Umgebung

 

  [ABGs] [Profil] [Werkstoff/Produkt] [Impressum] [eMail]